Energiepolitischer Austausch zwischen dem Bundestagsabgeordneten Mark Helfrich und M.O.E.

Am 02. November 2017 kam Bundestagsabgeordneter Mark Helfrich (CDU) der Einladung des Geschäftsführers von M.O.E., Jochen Möller, nach und besuchte das in seinem Geburtsort Itzehoe ansässige Unternehmen. Als Befürworter der Energiewende hatte Herr Helfrich ein offenes Ohr für die energiepolitischen Themen, die M.O.E. zur Sprache brachte.

„Durch den persönlichen Austausch mit Politikern wie Herrn Helfrich nutzen wir die Möglichkeit unser Know-How und unsere Anliegen auf Landes- sowie Bundesebene einzubringen und die Bedeutung des Ausbaus erneuerbarer Energien deutlich zu machen. Wir hoffen, den Politikern damit Hilfestellung zu geben für die laufenden und kommenden Diskussionen im Deutschen Bundestag rund um das Thema Energiewende.“, so Jochen Möller.

Zu den Anliegen von M.O.E. gehört zum Beispiel die Erhöhung bzw. die Abschaffung der Deckelung für Wind-Onshore-Ausschreibungen von 2,8 GW pro Jahr vor dem Hintergrund nicht realisierter oder außer Betrieb genommener Windenergieanlagen. Eine weitere Grundlage für den konstruktiven Austausch bot die Strompreisfrage. Denn auch der Bundestagsabgeordnete sieht die Bezahlbarkeit unseres Stroms als eine unabdingbare Voraussetzung für die Energiewende an.

Bei der Besichtigung der Laborräume von M.O.E. zeigte Herr Helfrich fachkundiges Interesse an den Themen Netzstabilität und Schallemissionen von Windparks. Am Ende des gemeinsamen Termins vereinbarten der Bundestagsabgeordnete und Herr Möller weiterführende Gespräche hinsichtlich des Ausbaus und der Netzintegration von dezentralen Erzeugungsanlagen.

06.11.2017

Windenergie

Windenergie

Photovoltaik

Photovoltaik

VKM/BHKW

VKM/BHKW

Wasserkraft

Wasserkraft

Speichersysteme

Speichersysteme