DGUV V3

Gemäß § 5 der DGUV V3 soll der Anlagenbetreiber dafür Sorge tragen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel in bestimmten Zeitabständen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Prüflisten sind vom Anlagenbetreiber zu ermitteln und festzulegen.

Nach §5 DGUV V3 sind die Fristen für Wiederholungsprüfung so zu bemessen, dass entstehende Mängel, mit denen gerechnet werden muss, rechtzeitig festgestellt werden können. Für elektrische Anlagen und ortsfeste elektrische Betriebsmittel die normalen Beanspruchungen durch Umgebungstemperatur, Staub, Feuchtigkeit oder dergleichen ausgesetzt sind, ist ein empfohlenes Prüfintervall von mindestens 4 Jahren einzuhalten.

Die Prüfung von elektrischen Anlagen wird gemäß den elektronischen Regeln in Anlehnung an die Beurteilung und Bewertung nachstehender Richtlinien durchgeführt:

  • DGUV V3 (BGV A3) "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel"
  • DGUV Information 203-007 (BGI 657) - "Windenergieanlagen"
  • DIN VDE 0105-100 "Betrieb von elektrischen Anlagen"
  • DIN VDE 0100-600 "Prüfungen"
  • DIN VDE 0100-410 Schutzmaßnahmen - "Schutzgegen elektrischen Schlag"
  • DIN VDE 0100-540 "Erdungsanlagen, Schutzleiter"
  • DIN VDE 0101-2 "Erdung von Starkstromanlagen mit Nennwechselspannungen über 1 kV"
  • VDE 0113-1 (EN 60204-1) "Sicherheit von Maschinen - Elektrische Ausrüstung von Maschinen"

Die Prüfergebnisse werden in einem Prüfbericht bewertet und dokumentiert.

Um Stillstandzeiten Ihrer Anlage zu minimieren, können Sie die DGUV V3 Prüfung  gut mit den regelmäßigen Schutzprüfungen, der wiederkehrenden SDL Prüfung sowie den mechanischen wiederkehrenden Prüfungen (WKP) durch uns kombinieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot. Bei Fragen aller Art sprechen Sie uns gerne an.

Kontakt aufnehmen

Windenergie

Windenergie

Photovoltaik

Photovoltaik

VKM/BHKW

VKM/BHKW

Wasserkraft

Wasserkraft

Speichersysteme

Speichersysteme